Aktivierte Nüsse

AKTIVIERTE NÜSSE:

Nuss ist nicht gleich Nuss! Bei Lebensmitteln, ist es immer wichtig auf die Qualität zu achten. Biologischer Anbau ist wichtig und die nicht gerösteten Varianten zu bevorzugen. Durch das Erhitzen, werden wertvolle Fettsäuren zerstört. Oft sind solche Nüsse auch mit unnötigen Pflanzenölen, Geschmacksverstärkern und viel Salz hergestellt und stellen somit eher eine Belastung für den Körper dar.

Es lohnt sich einen Blick in die Natur zu werfen. Dort fallen Nüsse vom Baum und werden durch den Regen aufgeweicht -- aktiviert -- bis sie schließlich zu keimen beginnen.
Aktivieren bedeutet, dass die Nüsse ihre gesamte Energie entfalten, dass durch den Kontakt mit Wasser initiiert/aktiviert wurde.

Aktivierte Nüsse sind bekömmlicher und gehaltvoller. Zum einen wird die in den Nüssen enthaltene Phystinsäure deaktiviert, die z.B. bei Nussallergien eine Rolle spielt und die Eigenschaft hat Mineralstoffe (Calcium, Kalium etc.) zu binden. Erst wenn Nüsse über längere Zeit Feuchtigkeit ausgesetzt sind, werden die wertvollen Nährstoffe freigegeben und können somit vom Körper besser aufgenommen werden.
Auch der zum Teil bittere Geschmack von Nüssen wird dadurch reduziert. 

Jetzt willst du bestimmt direkt loslegen und deine Nüsse einweichen. So gehts:

- Wasser mit etwas Himalayasalz
- weichere Nüsse für ca. 4 Stunden einweichen
- härtere Nüsse über Nacht einweichen lassen
- die Nuss muss roh sein!
- anschließend das Wasser wegschütten und die Nüsse gründlich waschen 
- die Nüsse können danach wieder getrocknet werden oder direkt verzehrt werden (je nach Geschmack)

Viel Spaß