Die Amygdala/Mandelkern

Die Amygdala zu deutsch Mandelkern ist eine besonders wichtige Struktur im Gehirn (als Teil des Limbischen Systems), wenn es um die Verarbeitung von sämtlichen auf den Organismus wirkende Reize geht.

Die Amygdala koordiniert Verhalten, Immunabwehr, neuroendokrine Reaktionen auf Umwelteinflüsse. Zudem fungiert der Mandelkern als Verarbeitungszentrum für emotionale Erinnerungen.
Die Amygdala beobachtet eintreffende äußere und innere Signale und vergleicht sie mit abgespeicherten emotionalen Gedächtnisinhalten. 
Aus diesem Grund, kann die Amygdala sofort, noch bevor höhere Gehirnzentren erreicht werden, den Status des autonomen Nervensystems und unseren emotionalen Status beeinflussen.

Eine weitere Funktion des Mandelkerns ist es, bekannte und gewohnte Muster zu organisieren. 
Wenn in frühen Lebensjahren zu oft inkohärente Herzfrequenzmuster, durch z.B. Angst, Aggression Wut, Trauer etc. antreten, speichert die Amgygdala diese disharmonischen Muster als "normal" ab. Diese Disharmonie wird dann zur Grundstimmung des jeweiligen Befindens. Aus diesem Grund fühlt der Mensch sich dann in nicht harmonischen Mustern wohl. Der Mensch fühlt sich dann "zu hause", bei interner Inkohärenz. 

Was kann man tun? Sich dessen bewusst werden und Kohärenz im eigenen Körper fördern. Wissenschaftlich bewiesene Methoden sind, Herz-Hirn-Kohärenz. Durch eine simple Meditation in Kombination mit Atmung und bewusst herbeigeführten Emotionen der Dankbarkeit, des Mitgefühls etc. erreichen wir eine Veränderung der Herzfrequenz. Diese Veränderung der Herzfrequenz führt dazu, dass die Aktivität der autonomen Nervensystems sich verändert. Dadurch werden andere Organsysteme, besonders das Gehirn in den gleichen vagotonen Rhythmus gezogen. Eine regelmäßige Anwendung fördert Resilienz in deutlichem Maß. 

Video folgt bald. Wer mehr darüber erfahren möchte:

--> https://www.heartmath.org