Stress behindert die Verdauung

Wenn wir nur genau hinhören, dann bemerken wir, dass unser Körper uns stetig zu uns spricht und uns mit den richtigen Informationen versorgt, die für unser individuelles Gesundheitsziel wichtig sind.
Stress ist ein notwendiger Teil unserer Natur, wohingegen der Umgang mit Stress das Gesundheitslevel determiniert.
Betrachte den Umgang mit Stress wie ein Kontinuum zwischen Spannung und Entspannung ähnlich wie eine Insuinresistenz bei einem Typ II Diabetiker.
Wir alle finden uns auf diesem Spektrum zu jeder nur erdenklich Zeit. Jeder von uns hat die Kraft, dass zu verändern, was wir erfahren indem wir uns mit einem tieferen Teil von uns beschäftigen.
Stress kann real sein oder wahrgenommen, das heißt, dass es auf die individuelle Bewertung der Situation ankommt.
Stress führt dazu, dass der Verdauungstrakt seine Tätigkeit nicht mehr richtig ausführen kann. 
Das bedeutet, dass nicht genügend Magensäure, Enzyme, Bakterien da sind um eine adäquate Assimilation, Stoffwechsel und Verdauung der Nährstoffe zu gewährleisten.
Das nächste mal wenn du isst, frag dich ob du unter Stress isst?? Ein Anhaltspunkt ist die Atmung -- ist der Atem flach oder tief?
Verbinde dich mit deinem Herz und checke deine Herzfrequenz und finde heraus ob du etwas über eine vertiefte Ausatmung daran ändern kannst.