· 

Coach

Ein Coach ist wie ein Lehrer und das entscheidendste ist seine eigene Persönlichkeit. Ein Coach muss authentisch sein, enthusiastisch, leben was er sagt, verkörpern was er sagt -- WALK THE TALK--. Ausstrahlung, Charisma und eine ausgeprägte Sozialkompetenz sind wichtiger als viel Fachwissen.

Jeder Coach/Trainer transportiert ein Gefühl beim Training. Es gibt ein grundlegendes Gefühl welches der Trainer ausstrahlt aber auch temporäre Gefühlsregungen, die er selber gerade durchläuft und auf seine Schützlinge überträgt. 

Die Fähigkeit zu motivieren, zu inspirieren auf ganz subtile Weise in die Psyche seiner Schützlinge vorzudringen, sind die wichtigsten Eigenschaften. Nonverbal so wie verbal über intuitive Suggestionsprozesse ein Lebensgefühl zu vermitteln ist die größte Aufgabe eines Trainers.

Nicht jeder tritt in Resonanz mit der Schwingung des Trainers und kommt mit seinem transportierten Lebensgefühl zurecht. Aus diesem Grund ist die Allianz zwischen Trainer und Schützling so wichtig. Eine gute Beziehung baut sich nur auf, wenn beide auf der gleichen Wellenlänge sind. Hat der Trainer allerdings so eine starke Schwingung, ist er es, der den oder diejenige, wenn unbewusst bereit und offen, in die gleiche Schwingung versetzen kann. Das ist die hohe Kunst der Motivation und zeugt von Talent.

Transportiert der Trainer ein Gefühl von Stärke, Kraft, Ästhetik, Selbstverwirklichung, Entwicklung, Progressivität, Disziplin, Athletik, Macht, Körpergefühl, eine gewisse Härte und Kompromisslosigkeit ohne diffamierend zu sein kommt damit nicht jeder klar und wählt intuitiv einen anderen Trainer, eine andere Trainingsform und fühlt sich woanders wohler.

Die Werte die der Trainer lebt und verkörpert sind bedeutsam für die Entwicklung seiner Schützlinge. Die Werte müssen erstrebenswert sein, Hoffnung vermitteln und Energien mobilisieren, den Menschen tief in seinem Herzen berühren und ihm wieder die Zügel in die Hand geben. 

Die Transportierten Werte und Gefühle sollen die Vorstellungskraft anregen und eine neue Vision seiner selbst entstehen lassen. Nur wenn der Geist ein lohnenswertes Ziel identifiziert hat, dies zu einem Herzenswunsch gemacht wird, entsteht Sinn. Eben dieser Sinn ist es, der das Durchhaltevermögen und die Kontinuität schafft. 
Denn eins ist klar, reine Motivation kommt und geht, dass dazwischen ist Disziplin. Wenn jedoch erstmal ein Habitus geschaffen wurde und der Wunsch auf Entwicklung im Herzen lodert wird man nicht zu stoppen sein.

 

Ein Coach ist eine Art Mentor für's Leben und nicht bloß derjenige, der dir zeigt wie du Übungen ausführst, wie viel Kalorien du essen darfst und welche Übung die beste für deine Bauchmuskeln sind.
Die Aufgabe des Trainers ist es bei dem Menschen etwas in Bewegung zu setzen und nicht nur seinen Körper sondern vor allem seinen Geist. Alle möglichen Prozesse werden angestoßen, bis der Mensch selbständig ist und keine Hilfe mehr benötigt, sein altes Ich-Konzept losgeworden ist und sich beharrlich weiterentwickelt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0